Traditionelles Yoga in Freiburg, Originaltexte und Praxis
Traditionelles Yoga in Freiburg, Originaltexte und Praxis
Traditionelles Yoga in Freiburg, Originaltexte und Praxis
Direkt zum Seiteninhalt

ऊँ

Es egal wie viel ich über Patanjali oder sein Lehre erzählen wurde wird immer nicht genug. Patanjali yoga sutra ein der bekannteste Quelle für Yoga Alertzeiten.

Was wie als Yoga wissenschaftlich beweisen wird immer noch sind zu wenig als in Patanjali Yoga sutra von damals bereit steht.

Ashatanga Yoga Begriff kommt auch aus Patanjal Yogasutra. Erste Definition als Yoga in praktische Hinsicht kommt auch aus Patanjali Yoga obwohl ähnlich Definition schon in Bhagwad gita  bereit stand.

Patanjali Yogasutra ist pur Yoga orientiert wissen stamm aus Veden und entwickelt von großartig Yogi Shri Patanjali, Banaras (Varanasi), Nordindien der Provinz Uttar Pradesh in Indien ca. 2 Jahrhundert V.Chr. Patanjali waren Schüler von Panini und die Interpretationserklärung auf Astadhyayi (
अष्टध्यायी) von Rishi Paninis geschrieben.

Yogasutra ist an der dritte stelle in die Reinfolge folge von Zeitalter in die yoga Geschichte.

Definitionen und Praxis aus Yogasutra


Yoga Sutra hatte gleich viele Definition und noch die Bedeutung von die andere Praxis umgefasst. Die verschiedene folgende Definition findet man in Yogasutra:



Yoga Definition

योगश्चित्तवृत्तिनिरोधः ॥२॥

Man spricht von Yoga, wenn die Beschäftigung/ Handlung (Vritti) des Geistes (citta) abgefangen wird (nirodhah). Mit Beschäftigung/ Handlung (Vritti) ist die Widerholung und Aufrechterhaltung vom Denkprozessen sinnlicher Themen und Aktionen, die auf die Bedürfnisbefriedigung ausgerichtet sind, gemeint.
Der Körper ist still, wenn der Geist still ist. Wenn der Geist zur Ruhe kommt und sich in sich Selbst auflöst, ist das Yoga, was übrig bleibt ist die wahre Natur des Selbst.
Die Beschäftigung/Verhalten/Handlung sind insgesamt fünf (Referenz:
प्रमाण विपर्यय विकल्प निद्रा स्मृतयः ॥६॥ 6,2 Patanjali Yoga Sutra); Zeuge/Erkennung/Erfahren,  Umgruppierung / Illusion, Option, Schlaf und Erinnerungen (Speicher).


Ashatanga Yoga
Ashtanga yoga ist ein eingeordnete Praxis reihe von Yama bis Meditation (Referenz:
यम नियमासन प्राणायाम प्रत्याहार धारणा ध्यान समाधयोऽष्टावङ्गानि ॥२९॥). Yama, Niyama, Asana Pranayama Pratyahara Dharna Dhyan Samadhi sind die acht Glieder. Die alle zusammen heißen Ashtanga Yoga. Ashtanga Yoga beschreibt die Funktionen und Training von Geist, über Körperhaltung gibt nur einzige Mantra heißt "Sthira Sukhamasanam". Das heißt, Haltung heißt, die Haltung, in der, du glücklich und stabil bist, außer diesem Zustand (glücklich und stabil) alle anderen sind kein Asana, es gibt ein sehr tiefes Bedeutung für diese Erklärung.

Ashtanga Yoga kozentriert sich um Geistige Entwicklung und Freude deshalb gibt zahlreiche Erklärungen über Geist und konzentration Stellen im Körper.
Yogasutra ist eine Praxis und Wissen das Ziel als Raja erreichen. Raja Yoga ist ein definierte Ziel von Yoga die als Sthir Pragya in Gita, Sthir Pragya und Ritambhara Pragya (Referenz:
ऋतंभरा तत्र प्रज्ञा ॥४८॥ 48, Patanjali Yogasutra) in Yogasutra und Nada Anusandhan in Hatha Yoga genannt.

Raja Yoga kann auch als selbst - Erkenntnis symbolisiert werden.

Die Achtglieder des Ashtanga Yoga
1. Yama
Yama ist ein Selbst Disziplin und hat fünf Praxis-Ebene um sich geistig zu Bereinigen.
a. Nicht Gewaltsamkeit (अहिंसा) b. Wahrhaftigkeit (सत्य)c. Nicht-Stehlen (अस्तेय) d. Zölibat (ब्रह्मचर्य) e. Nicht Hörten (अपरिग्रह)

2. Niyama
Niyama ist auch ein Art von Geistige Reinigung und hat auch folgende fünf Praxis-Ebene.
a. schädlichen Gedanken los zu werden (
शौच) b. Zufriedenheit (संतोष) c. Übungen sich Geistig weiter gesund zu halten (तप) d. Selbst-Analyse (स्वाध्याय) e. Vertrauen und Hingabe damit du dein alle Erfahrungen richtig und besser Wahr nimmst (ईश्वर प्राणिधान).

Asana
Asana ist Haltung, wo du dich feste Boden findest. Asana sind sehr beliebte Teil von Yoga und nach Bedarf werden zu den Menschen angeboten.
In Wirklichkeit, es gibt kein Yogaarten aber wir haben die Yogaarten nach unsere Förderung und Bedarf in hunderte Art gegründet. Die alle Arten haben auch in Wirklichkeit, keine feste Definition des Yoga und gehören nur in diesem Asana Teil.
Das heißt, Yogaarten im West bedeutet, wie du dich die Asana übst oder welche rein Folge, oder welche Geschwindigkeit. Wir versuchen immer nach Wunsch und Interesse diese Welt an zu nehmen oder auch ändern (nicht selbst sondern Die Welt), manchmal diese Wunsch ist unsere Find weil überall Wunsche zu integrieren verformen die Objekten und blockieren natürliches Verhalten des Objekt deshalb finden wir immer mehr und mehr künstliche Sachen, Fantasy ohne Bedeutung und abgeschnitten von Gesellschaft in aller Richtungen egal Objekten, Personen, oder eigene Verhalten. Die Welt wird mehr und mehr Fremd. Kinder werden mehr und mehr traurig weil Materie steigt und Spirit fehlt, zeit miteinander fehlt, richtige Verbindung fehlt.

Deshalb meine ich dass Yoga ist nicht mit Asana zu suchen aber Asana kann ein Teil des Yoga sein oder anders gesagt wenn du Yoga hast, Asana findet selbst statt. Asana hilfst uns in sich zurück zu kehren, ein klein Blick über sich zu erfahren, Bewusst Einheit von Geist und Körper, Bewusst Atem geistige Entspannung, Innere Organe des Körper gesund zu halten, Dehnung, Ausdauer und kraft Aufteilung usw., die alle oben geschrieben Punkte durch Asana Praxis wenn du hin bekommst bist du nah zu richtiger Yoga Bedeutung.  

Definition von Asan ist die Haltung in der du stabil und glücklich bist (Ref:
स्थिर सुखम् आसनम्॥ 46, 2 Yogasutra) paar Sachen sollten bestimmt stattfinden wenn es richtige art und weise und Methode geübt. Das ist die abstand von Schadung aus Emotion und äußerliches Temperatur (bzw. Grippe, schnupfen, Hormon Störungen usw.). (Ref: ततो द्वन्द्वानभिघातः॥ 48,2 Yogasutra).

Atemübungen
(प्रणायाम)


Definition
Wenn die Geschwindigkeit von Atemzug gehindert wird heißt Atempraxis (Prana +Ayama – Leben oder Atem + Ausbreitung) (Ref:
तस्मिन् सति श्वासप्रश्वास्योर्गतिविच्छेदः प्राणायामः॥४९॥ 49, 2 Yogasutra).
Es sind insgesamt acht Atemübungen (सहितः सूर्यभेदश्च उञ्जायी शीतली तथा। भस्त्रिका भ्रामरी मूर्छा केवली चाष्टकुम्भकाः॥ 114, Goraksha Samhita, Gerandya Samhita usw).

In Yogasutra wurde nur Definition über Pranayama gegeben worden aber die verschiedene Methoden stehen in Nath Tradition.  Normeilerweis, wir atmen unbewusst und zu wenig in vergleich zu die große von die Lunge im Alltag. Ein Atem hört auf und andere fängt an. Wenn der abstand zwischen ein und aus atmen sich entwickeln, Atem wird viel stabiler und ruhiger. Der abstand zwischen ein und aus atmen ist heißt Kumbhak. Die wird erst mit Absicht praktiziert weiter findet er selbst statt.

Es ist auch gesagt, fast komplett Steuerung auf eigenes Atemsystem. Wenn die Steuerung schon bereits ist dann gibt es fünf haupt atem Kategorien im Körper und fünf Subkategorien (siehe Abbildung).

Bild, Atem im Körper

In haupt Kategorien sind Prana, Samana, Apana, Udana, Vyana, von die fünf Prana die Einheit von Prana und Apana ist Pranayama und wenn wir Pranayama sagen sollte verstehen Rechak, Purak und Kumbahaka. (referenz:
प्राणापानसमायोगः प्राणायाम इतीरितः । प्राणायाम इति प्रोक्तो रेचक पूरक कुम्भकैः॥ 6,2 yogi yagyavalka) . Die ist sehr hohe stufe in Pranayama. Die hin zu bekommen braucht man geduld, Praxiszeit und richtiges Anleitung. Vorteil ist Ausgeglichenheit, universale Freude und andere Wellt aus sicht die nicht mit materiell Objekten gebastelt sind.


Pratyahara
Definition
Pratyahar theoretisch bedeutet, zurück gezogene zustand der Sinne, das heißt wenn der Geist nicht nach sinnlichen Themen fließt oder sich von sinnlichen Themen getrennt hat (Ref:
स्वविषयासंप्रयोगे चित्तस्य स्वरूपानुकारैवेन्द्रियाणां प्रत्याहारः ॥५४॥
54, 2 Yogasutra).


Pratyahar ist ein zustand wo die sinne die Förderungen von ihren Objekten verlassen haben und werden sich mit dem Geist aufgelöst, in dem Fall der Geist steht in sein natur selbst. Hier steigt die Energie hoch weil es kaum Möglichkeit gibt dass die Energie nach außen geflossen wird.


Dharana
Definition
Der Geist, wenn auf einem Ort (Desh /
देश) festgehalten wird heißt Dharana (Ref: देशबन्धः चित्तस्य धारणा ॥१॥ 1,3 Yogasutra).

Dharana bedeutet annehmen oder gemessene Verhalten. Dharana (
धारणा) ist anfangs Konzentration. Pratyahara ist der Boden wo drauf in Zukunft Meditation (समाधि) gegründet wird. Pratyahara, weil hier die sinnliche Organe statt extravertiert, introvertiert sind, Der Geist hat Möglichkeit sich an zu halten. Die Anhalt auf ein Ort ohne Beschäftigung von die sinne ist Dharana. Sowie in Mantra steht"Desh bandh chittasya Dharna", desh ist Ort (es kann im Körper sein), bandha ist anhalten oder fest halten, chittsya ist der Geist und Dharana ist zu annehmen.



Konzentration / Dhyana
Definition

Der Konzentration oder angehaltener Geist wenn es genau weiter bleibt sowie in Pratyahara statt gefunden war heßt Konzentration (Ref:
तत्र प्रत्ययैकतानता ध्यानम् ॥२॥ 2,3 Yogasutra ).

Dhyan ist ein ungebrochene Langegehaltene Konzentration auf eine stelle und wird später noch intensiver. Diese Intensitivität wird Ausbreitung des Bewusstseins genutzt. Hier Dhyana als Prozess bleibt das Selbe, ändert sich nur die Zeit. Dies Fokus nach gemessene Zeit wird in Meditation geändert. Meditation ist die ziel von alle vedischen Yoga sowie die Definition von Meditation sagt (Ref:
तदेवार्थमात्रनिर्भासं स्वरूपशून्यमिवसमाधिः ॥३॥ 3,3 Yogasutra).


Meditation / Samadhi
Definition
Wenn kein weitere formen im Geist statt findet und Geist von sine Aktivitäten konstant bleibt ohne Spagat zu haben heißt Meditation.

Meditation ist letzte Teil als Praxis in Yoga, alles was in vorher in Yoga geübt wird nur wegen diese Teil. In Wirklichkeit, Yoga findet ab hier statt. Der Prozess als Fokus endlich bleibt übrig ohne beeinfluss von der betrachtende Person, der Fokus Objekt wird auch nicht mehr erscheinen, die alle art von Körper (स्वरूप) werden tatsächlich null (शून्य).

Durch Einflusse des Meditation werden auch dass Wissen über vorleben entstehen (Referenz:
संस्कारसाक्षात्करणात् पूर्वजातिज्ञानम् ॥१८॥ 18,3 Yogasutra).


Yogameister Shri Patanjalis Wohnort



Nagkuna, Jaitpura, Varanasi

Patanjali Yogasutra in Sankrit (Komplett) als PDF herunterladen

Zurück zum Seiteninhalt